Züge

Adler_Nachbau_Potsdamer_Bahnhof_1935Die „Adler”, war die erste Eisenbahn in Deutschland – gebaut von Stephenson in England. Die erste Eisenbahn von Berlin nach Potsdam ist leider nur in schlechten Zeichnungen festgehalten. Hier ein Versuch der Annäherung an die „BPE”(Berlin-Potsdamer-Eisenbahn). Überliefert ist nur, dass die Lokomotive in Amerika bei Morris in Philadelphia gebaut wurde. Nachbauten dieser ersten Lokomotiven wurde bald von Borsig übernommen. Die technische Entwicklung machte damals riesige Fortschritte von Lokomotive zu Lokomotive.

Lokomotiven der „KPEV” siehe auch nächste Seite. Alle Verkehrsmodelle sind im Massstab 1:45 passend zur Spur 0.

Tipps und Hinweise zum Gestalten der Modelle finden Sie unter Tipps/Modelle bauen.

 

Der „Adler”

Berlin – Potsdamer Eisenbahn

Lokomotiven

 

Die Berliner S-Bahn Geschichte begann eigentlich mit der ersten Eisenbahn im Berliner Raum. Die Strecke Berlin – Potsdam war die erste, die in Betrieb genommen wurde. Danach folgten weitere Verbindungen zu ehemaligen Berliner Vororten. S-Bahn (Schnellbahn) wurde sie erst nach ihrer Elektrifizierung genannt.

StadtbahnMit der Einführung dieser Serie wurde die gesamte „Stadtbahnstrecke” nach und nach elektrifiziert. Weil kürzere Fahrzeiten möglich wurden wurde aus Reklamezwecken der Begriff Schnell-Bahn eingeführt. Bis heute ist deshalb der Name S-Bahn geblieben.

Die Fahrzeugmodelle sind für die Spur 0 / M 1:45 berechnet, wenn die Dateien auf A4 möglichst randlos gedruckt werden. Kleine Abweichungen können durch die verwendeten Drucker entstehen.

Tipps und Hinweise zum Gestalten der Modelle finden Sie unter Tipps/Modelle bauen.

 

Abteilwagen

 

Das Modell des Abteilwagens verfügt über die Möglichkeit es mit einer Inneneinrichtung zu versehen.

Die 3. Klasse hatte Holzbänke für 4 Personen nebeneinander. Die 2. Klasse verfügte über Polsterbänke für 3 Personen. Auch waren hier die Wände mit Stoff bespannt.

Nur bei den Abteilwagen der Stadtbahn wurde auf den Einbau von Toiletten verzichtet.

Diese Kurzform der dritten Klasse wurde auch als Versuchsfahrzeug für den Elektrobetrieb umgebaut. Eine Frontplatte liegt bei. Das erste Abteil war dann nur für das Personal.

Doppelstock_1911Mit dem „Doppelstockwagen” wollte man besonders viele Menschen auf den Stadtbahnstrecken befördern können. Aber es kam zu Problemen beim Ein- und Aussteigen über die Treppen der Plattformen. Die Berliner nannten die Wagen „„Chinesen””, wegen ihres gelb-orangen Anstrichs.

Die Fahrzeugmodelle sind für die Spur 0 / M 1:45 berechnet, wenn die Dateien auf A4 möglichst randlos gedruckt werden. Kleine Abweichungen können durch die verwendeten Drucker entstehen.

Tipps und Hinweise zum Gestalten der Modelle finden Sie unter Tipps/Modelle bauen.

 

Abteilwagen 3. Klasse

Abteilwagen 3. Klasse – Innenausbau

Abteilwagen 2. Klasse