Limes Weltkulturerbe

Seit dem 15. Juli 2005 ist der Limes in das Weltkulturerbe aufgenommen worden.

 

Logo_WachturmDie Seite „Taunus-Wetterau-Limes” bietet eine Reise zu den Spuren des Römischen Imperiums in Mittelhessen. Neben Informationen über Wachtürme findet man auch Informationen über Kastelle etc.

Eine Rekonstruktion der Wachtürme müsste auf den vorgefundenen Fundamenten beruhen. Aus Vereinfachungsgründen habe ich hier ein ideal typisches Maß genommen. Bei mir gibt es nur zwei Grundrisse. Auch die Höhe der Türme ist daher gleich. Es wäre zu speziell geworden, die Wachtürme für die unterschiedlichen Grundrisse zu erstellen. Ich möchte hier nur zeigen, wie vielfältig die Türme waren. Der Limes ist nicht in einer Großaktion von einem Architekten geplant worden, sondern die Türme sind den vor Ort gegebenen Verhältnissen angepasst worden, wobei erste Priorität sicher die Sichtverbindung zum benachbarten Turm war.

Übrigens „Limes” bedeutet ursprünglich nicht „Grenze” sondern „Schneise”. Und das war wohl auch eine mächtige Schneise durch den Urwald der damaligen Zeit, wodurch genug Holz vorhanden war, um die Befestigungen zu erstellen.

Mehr Material zum Geschichtsunterricht gibt es unter „grundschulmaterial-online”.

Tipps und Hinweise zum Gestalten der Modelle finden Sie unter Tipps/Modelle bauen.

Mesopotamien – Spiele-Ur

Die historischen Spiele sind teilweise älter als 4 000 Jahre. Strategiespiele waren schon im alten Ägypten und in Sumer sehr beliebt.

Die Spielsucht ging in den alten Kulturen sogar so weit, dass unter einzelnen Herrschern das Spiel um Geld verboten wurde.
Da auch schon früher die Spieler gerne schummelten und falsche Würfel benutzten, wenn um Geld gespielt wurde, sind „Würfeltürme” als Würfelbecher eingeführt worden. Nach alten Überlieferungen sind auch ganze Anwesen zur Zeit der Ägypter und Römer verspielt worden. Einige Spiele waren so weit verbreitet, dass Spielbretter in die Stufen von Foren und Tempeln eingeritzt wurden.

Historische Spiele eignen sich gut für den projektorientierten Geschichtsunterricht. Die Schulung zum strategischen Denken ist über spielerische Ebenen leichter zu erreichen als durch sinnloses Auswendiglernen.

Mehr Material zum Geschichtsunterricht gibt es unter grundschulmaterial-online.

Allen Spielen ist eine ausführliche Spielregel beigefügt, die im Kasten der Spiele verbleiben sollte. Wie Sie die Spiele sauber zusammenbauen und auf Pappe aufziehen können und welches Material benötigt wird, erfahren Sie unter Tipps/Modelle bauen.

 

Königsspiel aus Ur

Ägypten – Modelle

Im Sach- und Geschichtsunterricht bleibt immer weniger Zeit, Schülern Sachverhalte durch selbsthergestellte Modelle zu veranschaulichen. Aber vielleicht ist ja hier oder dort eine Zusammenarbeit mit dem Kunst- bzw. Werklehrer möglich oder die vorgestellten Modelle lassen sich in einem Projekt unterbringen.

Wenigsten einer in der Gruppe sollte aber Erfahrung in der Herstellung von Kartonmodellen haben. Alle Modelle sind so angelegt, dass Schüler ab der 4. Jahrgangstufe in der Lage sein müssten, die Teile zu verarbeiten. Gelegentlich kann auf zusätzliche
Ausschmückungen verzichtet werden, um die Herstellung zu vereinfachen.

Mehr Material zum Geschichtsunterricht gibt es unter „www.grundschulmaterial-online.de”.

Die strategischen Spiele waren in Rom und Ägypten sehr beliebt. Die Spielbretter konnten aus Ton oder aus Elfenbein sein oder sie wurden in den Sand geritzt oder in die Stufen der Tempel.

 

Ägypten – Spiele

Die historischen Spiele sind teilweise älter als 4 000 Jahre. Strategiespiele waren schon im alten Ägypten und in Sumer sehr beliebt.

Die Spielsucht ging in den alten Kulturen sogar so weit, dass unter einzelnen Herrschern das Spiel um Geld verboten wurde.
Da auch schon früher die Spieler gerne schummelten und falsche Würfel benutzten, wenn um Geld gespielt wurde, sind „Würfeltürme” als Würfelbecher eingeführt worden. Nach alten Überlieferungen sind auch ganze Anwesen zur Zeit der Ägypter und Römer verspielt worden. Einige Spiele waren so weit verbreitet, dass Spielbretter in die Stufen von Foren und Tempeln eingeritzt wurden.

Historische Spiele eignen sich gut für den projektorientierten Geschichtsunterricht. Die Schulung zum strategischen Denken ist über spielerische Ebenen leichter zu erreichen als durch sinnloses Auswendiglernen.

Mehr Material zum Geschichtsunterricht gibt es unter „grundschulmaterial-online”.

Allen Spielen ist eine ausführliche Spielregel beigefügt, die im Kasten der Spiele verbleiben sollte. Wie Sie die Spiele sauber zusammenbauen und auf Pappe aufziehen können und welches Material benötigt wird, erfahren Sie unter Tipps/Modelle bauen.

 

20er Spiel

Hund und Schakal

„mehen” Schlangenspiel